Zum 28. Juni 2017 waren wieder alle Mitglieder der Genossenschaft zur alljährlichen ordentlichen Mitgliederversammlung eingeladen. Vor den formellen Beschlussfassungen zur Feststellung des Jahresabschlusses und Entlastung von Aufsichtsrat und Vorstand für das Jahr 2016 wurde durch den Vorstand der Jahresabschluss 2016 erläutert. Erwartungsgemäß wurde das Geschäftsjahr 2016 mit einem positiven Ergebnis abgeschlossen, das 497.303,25 Euro beträgt. Somit reduziert sich der Bilanzverlust der Genossenschaft zum 31.12.2016 auf 9.726.352,91 Euro – wieder ein kleiner positiver Schritt auf unserem langen Weg der wirtschaftlichen Genesung. Ein besonders wichtiger Baustein dieses guten Ergebnisses sind die deutlich reduzierten Aufwendungen für Zinsen, die sich gegenüber 2014 fast halbiert haben – das Ergebnis der Sanierungs- und Darlehensvereinbarung mit den Gläubigern aus dem Jahr 2015. Im vergangenen Geschäftsjahr konnten die Aufwendungen für die Instandhaltung um fast 80.000 Euro gesteigert werden – diese Mittel wurden vor allem in die Renovierung leerstehender Wohnungen investiert, um weitere Leerstände und somit Einnahmeverluste zu reduzieren.

Des Weiteren wurde der Stand unserer geplanten Investitionsprojekte und deren Verknüpfung mit dem Stadtumbau und anderen Bedingungen erläutert. Der Vorstandsbeschluss, ob es zu einer Umsetzung der Maßnahmen kommt, soll spätestens bis zum 31. Oktober 2017 gefasst werde, Voraussetzung ist die Klärung diverser Bedingungen der Finanzierungspartner. Beim Thema Stadtumbau standen die bereits durchgeführten Rückbaumaßnahmen in der Richard-Wagner-Str 1, 3, 5 sowie der Franz-Liszt-Str. 2, 4 und die in der Stadtumbaustrategie verankerte Neugestaltung der Frei- und bisherigen Garagenfläche zwischen Vogelherdweg und Richard-Wagner-Straße. Letzterer Punkt wurde detailliert von Herrn Bieback, Leiter Bauverwaltung, Planung und Gebäudemanagement der Stadt Lauchhammer, im Kontext der Stadtumbaustrategie dargestellt. Hierfür danken wir Herrn Bieback. Ebenso bedanken wir uns bei Herrn Troska von der Firma BSL Umweltdienste, der die neuen Verträge für die Grünpflege sowie Hausreinigung erläutert hat und auch nach der Veranstaltung noch lange für Fragen bereitgestanden hat.

Im Anschluss folgte die Verabschiedung von Frau Bommel und Herrn Sucher, die uns beide zum 30.06.2017 in den Ruhestand verlassen haben. Ihnen sei nochmals für die vielen Jahre, gedankt, in denen sie bei den unterschiedlichsten Arbeitgebern die heutigen Bestände unserer Genossenschaft betreut haben. Ebenso wurde auch nochmals unserem ehemaligen Vorstand Herrn Bernd-Uwe Richter der Dank der Genossenschaft für seine Tätigkeit ausgesprochen.

Vor den Beschlussfassungen standen noch der Bericht des Aufsichtsrates und des Prüfers Herrn Fiolka auf der Tagesordnung. Die Mitgliederversammlung beschloss daraufhin den Jahresabschluss 2016 einstimmig und entlastete Aufsichtsrat sowie Vorstand ebenso.

Wir danken allen an der Vorbereitung und Durchführung Beteiligten – insbesondere unseren Gästen – für das gute Gelingen der diesjährigen Mitgliederversammlung.