Bitte beachten Sie, dass es ab dem 20. April 2020 zu Straßensperrungen aufgrund von Leitungs- und Straßenbaumaßnahmen im Bereich Lauchhammer-Mitte in der Neustadt I kommen wird. So werden im Bereich des folgenden Straßenzuges die Trinkwasser- und Abwasserleitungen erneuert und anschließend ein neuer Asphaltbelag aufgebracht: Weinbergsiedlung, Straße der Freundschaft, Friedrich-Wolf-Straße und Thomas-Müntzer-Straße, hierbei wird auch die Grünewalder Straße gequert.

Durch die bauausführende Firma SGL Spezial- und Bergbau-Servicegesellschaft Lauchhammer mbH haben wir kurzfristig von dem Beginn der Maßnahmen erfahren. So soll es in der Woche ab dem 20. April 2020 zu ersten Sperrungen im Kreuzungsbereich Grünewalder Straße / Straße der Freundschaft und Friedrich-Wolf-Straße kommen. Anschließend geht es in der Thomas-Müntzer-Straße weiter. Ein Abschluss der Maßnahmen ist bis zum Ende des Sommers geplant. Ein genauer Bauablaufplan liegt uns leider nicht vor, daher können wir hierzu keine genaueren Angaben machen. Bitte wenden Sie sich daher bei Fragen zum Bauablauf oder zu den Verantwortlichen des Bauvorhabens an die Stadt Lauchhammer, den WAL Wasserverband Lausitz Betriebsführungs GmbH oder die bauausführende Firma. Die Wohnungsgenossenschaft „Am Lauch“ eG ist nicht Bauherr dieser Maßnahme.

Seitens der bauausführenden Firma wurde uns versprochen, dass insbesondere die Mieter durch Aushänge informiert werden, die einen Parkplatz angemietet haben und von kurzfristigen Einschränkungen der Nutzbarkeit dieser Parkplätze betroffen sind. Nach den uns vorliegenden Informationen ist es – im Gegensatz zu den abgeschlossenen Arbeiten in der Richard-Wagner-Straße im vergangenen Jahr – nicht geplant, auch die Gehwege zu erneuern. Somit erwarten wir nur geringe Einschränkungen bei der Zugänglichkeit der Häuser zu Fuß.

Im Rahmen der Erneuerung der Trinkwasserleitungen ist außerdem mit kurzfristigen Unterbrechungen der Trinkwasserversorgung zu rechnen. Wir gehen davon aus, dass diese jeweils rechtzeitig vom WAL oder den verantwortlichen bauausführenden Firmen angekündigt werden.

Da die Umsetzung der beschriebenen Maßnahmen zur Erhöhung der Versorgungssicherheit auch der Bewohnerinnen und Bewohner unserer Wohnungen beiträgt und möglichen Havarien vorbeugt, begrüßen wir diese Maßnahmen und bitten Sie um Verständnis für eventuell entstehende Einschränkungen im Umfeld Ihrer Wohnungen.